Wir sind für Sie erreichbar:

030 - 427 167 9

Erdbestattung mit ESF in Berlin

Eine traditionelle Beerdigung durch unser Bestattungsinstitut

In Deutschland entscheidet sich noch immer ein Großteil der Menschen für die im Christentum traditionsreichste Art der Beisetzung, die Erdbestattung. Dabei wird der Verstorbene in einen Sarg aus Vollholz gebettet und im Anschluss an eine Trauerfeier in einem Erdgrab beigesetzt. Wenn Sie sich zum Thema Beerdigung informieren möchten oder konkrete Hilfe bei der Bewältigung eines Trauerfalls wünschen, stehen wir von ESF Bestattungen und Trauerhilfe Ihnen in Berlin jederzeit zur Verfügung. Wir nehmen uns Ihres Anliegens mit dem nötigen Fingerspitzengefühl an und helfen Ihnen professionell durch diese schwere Zeit.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie eine traditionelle Bestattung in Auftrag geben möchten.

Telefon:  030 - 427 167 9

Gemeinsam finden wir das passende Grab für eine Bestattung in Berlin

Nachfolgend finden Sie eine Übersicht über die verschiedenen Erdgrabstätten mit ihren jeweiligen Vorzügen. Gerne beraten wir Sie persönlich und helfen Ihnen bei der Entscheidungsfindung.

Wahlgrab

  • Einzel-, Doppel- oder Familiengrab
  • Freie Wahl unter den vorgegebenen Grabstellen
  • Grabdenkmal erlaubt
  • Nutzung der Grabstätte verlängerbar
  • Grabpflege in Eigen- oder Fremdleistung

 

Reihengrab

  • Einzelgrab
  • Zuteilung durch Friedhofsverwaltung
  • Grabdenkmal erlaubt
  • Nutzung der Grabstätte nicht verlängerbar
  • Grabpflege in Eigen- oder Fremdleistung
  • Günstige Alternative zum Wahlgrab

 

Anonyme Erdbestattung

  • Einzelgrab
  • Zuteilung durch Friedhofsverwaltung
  • Kein stehendes Grabdenkmal erlaubt
  • Grabpflege durch Friedhof, ohne Bepflanzung
  • Trauerfeier möglich
  • Sonderform: Rasenreihengrab mit Liegestein
Grabstein am Grab nach Erdbestattung in Berlin

Wir beraten Sie gerne jederzeit zu unseren Grabstättentypen.

Telefon:  030 - 427 167 9

Welche Vorteile bietet eine Erdbestattung in Berlin?

Hat der Verstorbene ein religiöses Leben als Christ, Jude oder Moslem geführt, fällt die Wahl meist auf die in diesen Glaubensrichtungen verbreitete Erdbestattung. Doch auch ohne religiöse Motive bietet sich eine Beerdigung an, wenn Familien eine Diskussion vermeiden und den traditionellen Weg gehen möchten.

Bei der Trauerverarbeitung möchte man dem Verstorbenen zugleich nah sein und ihn loslassen können. Der Gang zu einem Erdgrab nimmt in diesem Prozess eine beruhigende und tröstliche Rolle ein. Als Hinterbliebener wissen Sie Ihren Angehörigen oder Freund dem schützenden Schoß der Erde übergeben. Der Gedanke an den Verstorbenen, wie er in seiner körperlichen Gestalt in der Erde ruht, löst eine zumeist tiefere Verbundenheit aus, als sie durch Asche entstehen kann. Darüber hinaus ist eine Erdbestattung meist mit einer regelmäßigen und umfangreichen Grabpflege verbunden, die viele Betroffene als äußerst erfüllend empfinden. Die Sorge für den geliebten Menschen zu Lebzeiten überträgt sich gewissermaßen auf das Hegen der Pflanzen am Grab.

Für viele, die sich mit der Vergänglichkeit eines Menschen auseinandersetzen müssen, ist die letzte Ruhe im Erdgrab leichter zu verarbeiten. Die lange Zeit, die es dauert, bis der Verstorbene wieder Teil der Erde wird, unterstreicht die Natürlichkeit des Vorgangs. Dem entgegen steht die nur innerhalb von wenigen Stunden erfolgte Verbrennung bei einer Feuerbestattung.

Egal, aus welchen Gründen Sie sich für eine Erdgrabstätte entscheiden, wir von ESF Bestattungen und Trauerhilfe in Berlin unterstützen Sie mit Kompetenz und Feinfühligkeit bei der Vorsorgeplanung sowie im Trauerfall.

Wir sind für Sie da – sie erreichen uns rund um die Uhr unter:

Telefon:  030 - 427 167 9